Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Hero image
BAI Infomail I/2022 vom 13. Januar 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir wünschen allen Leserinnen und Lesern zunächst ein frohes, gesundes, erfolgreiches neues Jahr!

Die regulatorischen Themen, welche die BAI-Verbandsarbeit im abgelaufenen Jahr hauptsächlich prägten, sind trotz veränderter Jahreszahl zunächst dieselben, und zumal regulatorische Megathemen wie Sustainable Finance & ESG nicht am Jahresende halt machen:

Seit Spätherbst laufen die Konsultationen zu den für unsere Alternative-Investment-Branche so zentralen Regelwerke AIFMD und ELTIF-Verordnung. Die Fristen für die Abgabe von Stellungnahmen wurden dabei auf den 9. März 2022 verlängert, sodass etwas mehr Zeit bleibt, um zusammen mit Ihnen und dem BAI Fachausschuss Fonds- und Marktregulierung die Stellungnahmen zu erarbeiten. Der Fachausschuss tagt hierzu am 9. Februar 2022 um 10 Uhr.

Wenngleich Megathemen in der Regel Kalenderwechsel ungerührt überdauern, so war der 1. Januar 2022 dennoch ein wichtiger Meilenstein: Seither sind Finanzmarktteilnehmer – darunter auch Asset Manager – verpflichtet, Daten für die Principal Adverse Impacts (PAIs) nach der Offenlegungsverordnung (SFDR) zu erfassen – dies, obwohl die regulatorische Basis dafür, die RTS zur SFDR, erst am 1. Januar 2023 in Kraft treten werden. Die Sammlung, Erfassung und Berechnung der PAI KPIs hat es durchaus in sich, und zahlreiche Fragen sind dabei noch offen. Gerade für illiquide Assetklassen wie Real Estate, Infrastruktur, Private Equity und Private Debt sind die Herausforderungen noch größer, weil in der Regel für diese keine öffentliche Ratings etc. zur Verfügung stehen. Der BAI hat sich in den vergangenen Monaten dieser Problematik deshalb intensiv angenommen und mit diversen Roundtables versucht, für die BAI-Mitglieder und die Branche „BAI Best Practices“ zur PAI-Erfassung für Real Estate und Infrastruktur zu erarbeiten. Die Ergebnisse möchten wir Ihnen in Form eines Webinars am Mittwoch, 19. Januar 2022, 11.30 Uhr, präsentieren. Sie finden weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten hier:

BAI Best Practices for Principal Adverse Impact (PAI) KPIs under SFDR for Real Estate and Infrastructure Assets

Einen Ausblick darüber, was 2022 für die wichtigsten AI-Assetklassen bringen könnte, bieten wir Ihnen in zwei weiteren Webinaren an, die wir zusammen mit BAI-Mitgliedsunternehmen anbieten, und für welche Sie sich über die Links registrieren können:

BAI Webinar: „Assetklassenausblick zu Private Equity und Private Debt" am 25. Januar 2022, zusammen mit den Kooperationspartnern DekaBank und HarbourVest

BAI Webinar: „Assetklassenausblick zu Real Assets und Infrastruktur" am 10. Februar 2022, zusammen mit den Kooperationspartnern Berenberg, Golding Capital und YIELCO 

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre dieser ersten BAI Infomail 2022 und freuen uns über Ihre Teilnahme an den Webinaren!
 

Inhalt:

Fonds- und Marktregulierung

  1. Sustainable Finance/Taxonomie: EU-Kommission möchte Kern- und Erdgasenergie aufnehmen
  2. Sustainable Finance/Taxonomie: Delegierte Verordnungen im Amtsblatt veröffentlicht/FAQ
  3. Sustainable Finance/SFDR: BAI Webinar zu “Best Practices” zur PAI-Erfassung
  4. AIFMD/UCITS: ESMA aktualisiert Q&As
  5. AIFMD/CBFD: Brief von ESMA an die EU-Kommission wegen reverse solicitation
  6. FISG/KAGB etc.: BaFin erläutert weiteres Vorgehen
  7. IFD/IFR: EBA veröffentlicht finale RTS zu Liquiditätsanforderungen für Wertpapierfirmen
  8. IFR: Durchführungsverordnung zum aufsichtlichen Reporting im EU-Amtsblatt veröffentlicht
  9. PRIIPs/OGAW: Veröffentlichung der Änderungsrichtlinie bzw. -verordnung im EU-Amtsblatt
  10. CMU/Digital Finance: EU-Kommission veröffentlicht Strategie zum aufsichtlichen Reporting
  11. Digital Finance: ESMA veröffentlicht Call for advice zur Distributed Ledger Technology (DLT) 
  12. Diverse Meldungen

Investorenaufsichtsrecht

  1. Solvency II: FinDatEx veröffentlicht Version 6 des Tripartite Template (TPT)
  2. Solvency II: BaFin aktualisiert Reporting-Hinweise für Versicherer und Versicherungsgruppen
  3. Solvency II/ESG: EIOPA konsultiert Wesentlichkeitsbewertung des Klimawandels in ORSA
  4. EBA/EZB: Abschlussbericht zur Einführung eines integrierten Meldesystem veröffentlicht
  5. FSB: Globaler Überwachungsbericht zur Nicht-Banken-Finanzintermediation veröffentlicht

Investmentbesteuerung

  1. InvStG: Entwurf eines BMF-Anwendungsschreiben zum Investmentsteuergesetz
  2. InvStG: BMF konsultiert überarbeitete Vordrucke für die Feststellungserklärung nach § 51 InvStG
  3. InvStG: Neuer Vordruck für Antrag auf Erstattung der Abzugsteuern auf Kapitalerträge
  4. InvStG: BMF gibt Basiszins zum 3. Januar 2022 zur Berechnung der Vorabpauschale bekannt
  5. EU-Kommission: Vorschlag zur Bekämpfung der missbräuchlichen Nutzung von Briefkastenfirmen
zur BAI Infomail I/2022
Kontakt:
190 pixel image width
Frank Dornseifer
 Rechtsanwalt
 Geschäftsführer
 dornseifer@bvai.de
 +49 228 96987 50
190 pixel image width
Michael Bommer
Rechtsanwalt (CH)
 CAS Financial Regulation (Bern/Genf)
 Referent Recht & Policy
 bommer@bvai.de
+49 228 96987 51
Join us on social media
twitter linkedin
Verantwortlich:
Bundesverband Alternative Investments e.V.
Poppelsdorfer Allee 106
53115 Bonn
Deutschland
+49 228 969870
info@bvai.de
www.bvai.de

 © Bundesverband Alternative Investments e.V.

Dies ist eine Rundmail des Bundesverbands Alternative Investments e.V. (BAI). Wir hoffen, dass die aufgeführten Informationen für Sie nützlich sind. Sie erhalten diese E-Mail, entweder weil Sie sich für den BAI-Newsletter registriert haben oder weil Sie mit dem Bundesverband Alternative Investments e.V. in Korrespondenz oder Geschäftsverbindung standen oder stehen. Wir geben keine E-Mail-Adressen weiter. Der Bundesverband Alternative Investments e.V. (BAI) respektiert Ihre Privatsphäre und möchte Ihre Zeit nicht durch unerwünschte E-Mails strapazieren. Wir weisen Sie deshalb auf Ihr Widerspruchsrecht nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO hin: Danach haben Sie das Recht, der Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit zu widersprechen. Sollten Sie widersprechen und künftig keine weiteren E-Mails von uns mehr erhalten wollen, füllen Sie bitte einfach das Abmeldeformular aus.